Der Bausachverständige

Da wir uns die letzten Monate bereits ausgiebig rund um das Thema Häuslebau informiert haben, haben wir auch einige Messen besucht. Das können wir nur jedem ans Herz legen. Neben zahlreichen Hausbaufirmen, waren auch viele Fachreferenten vor Ort. Unter Ihnen auch Fachleute vom Bauherrenschutzbund. Aufgrund der vielen Negativberichte über Pfusch am Bau die wir auf zahlreichen Baublogs gelesen haben, schien uns ein unabhängiger Bausachverständiger unausweichlich. Die Vorteile für Mitglieder im Bauherrenschutzbund klingen sehr attraktiv und wir haben uns reichlich Infomaterial mitgenommen.

Als wir das Grundstück reserviert haben war es höchste Eisenbahn, wir haben einen Mitgliedsantrag an den Bauherrenschutzbund geschickt. Dieser wurde umgehend bearbeitet und wir haben die Rückmeldung bekommen, dass der Architekt Herr Rühle unser Bausachverständiger wird. Jetzt musste ein Termin gefunden werden, da es wichtig ist vor der ersten Unterschrift alles prüfen zu lassen. Bei diesem ersten Gespräch hat Herr Rühle uns einiges über den Bauherrenschutzbund erzählt und mit uns ein erstes grobes Konzept erstellt, wie die Betreuung am Bau aussehen könnte. Es ist wie bei allem – wir müssen entscheiden was ist sinnvoll und was wollen wir ausgeben. Die genaue Anzahl der Besuche werden wir aber später erst festlegen. Für uns ist erstmal wichtig, dass wir einen Ansprechpartner haben der mit uns Unterlagen und Verträge prüft. Nach diesem ausführlichen Beratungsgespräch verlassen wir das Büro von Herrn Rühle mit dem Gefühl, dass wir gut vorbereitet sind. Jetzt freuen wir uns auf die anstehenden Hausbesichtigungen.