Die Bemusterung

Wir holen langsam auf – vor 2 Wochen haben wir also unsere Treppe ausgesucht, letzte Woche Freitag haben wir den Rest bei Roth bemustert. Dafür haben wir von Frau Kluge-Kraemer vorab schon das Bemusterungsprotokoll und Treppen- und Türenkataloge zur Vorbereitung bekommen.

Die Bemusterung selbst ging dann mit der Schlüsselübergabe los! Juhu – wir haben einen Schlüssel! Jetzt fehlt nur noch die passende Tür, aber wer wird schon kritisch sein. Wir jedenfalls nicht, wir haben uns gefreut.

Aber zurück zum Wesentlichen – 21 Seiten Baudurchsprache- und Bemusterungsprotokoll wollen bearbeitet werden. Veranschlagt waren dafür 3 Stunden, einplanen sollten wir 4 Stunden, geworden sind es 5 1/2 Stunden. Dabei waren wir wirklich recht zielorientiert…

Es ging mit einem allgemeinen Teil zu den Versicherungen los die man für so ein Projekt braucht, dann haben wir unsere Küchenplanung abgegeben. Die Küche ist eine Nolte-Küche von Möbel Höffner. Die zu planen hat fast genau so lange gedauert wie das ganze Haus zu planen, aber das ist eine andere Geschichte.

Es folgten Punkte wie das Grundstück, die Entwässerung, Erdarbeiten, unsere Pfahlgründung (die von uns ja extern vergeben werden musste), die Mauern für Außen- und Innenwände, die Rohbauhöhen, der Schornstein (wir müssen uns endlich für einen Kamin entscheiden wegen der Anschlusshöhe für das Rauchrohr), der Ausstieg für den Schornsteinfeger, der Außenputz, die Dachdeckerarbeiten (inklusive unserem “goldenen” Dachziegel für die Satelitenschüssel), die Lage und Führung der Regenrinne… die Regentonne wird wohl nicht da stehen wo sie geplant war sondern 2m weiter – das hat aber durchaus plausible Gründe die mit dem Fließgefälle in der Regenrinne zu tun haben, die Farbe für den Dachkasten wurde besprochen… ich muss mal kurz Luft holen, wir sind jetzt auf Seite 8 von 21!

Jetzt kam dann ein schöner Teil – wir haben so richtig bemustert… also nicht nur in der Theorie, sondern mit “zum Anfassen”!

Bei der Haustür waren wir uns noch nicht ganz sicher, wir haben aber ein großes Glaselement mit Milchglas als einen Flügel und ein zweites Element als Tür, mit Glaseinsätzen – kurz: die Tür ist 2-flüglig mit einem vollverglasten Seitenteil. Das Ganze wird dann aus Sicherheitsglas sein weil man direkt dort die Treppe hinunter kommt und es im Zweifelsfall eher ungünstig ist wenn man fällt und direkt durch die Scheibe rauscht. Eine Nebeneingangstür haben wir nicht.

Das nächste Thema waren die Fenster – weiß, Kunststoff, kein Regelair weil wir ja eine Belüftungsanlage haben, unsere elektrischen Rollläden, unser Stulpfenster mit Altbauschwelle im EG zur Terrasse, die Ornamentverglasung für die Bäder, HWR und Speisekammer / Fotoecke. Später wurde auch noch die Schlagrichtung der Fenster festgelegt… an was man nicht alles denken muss. Bei den Fensterbänken haben wir uns außen für Granit Rosa Beta entschieden:

DSCN4547

Innen ist es uns nicht ganz so leicht gefallen – am Ende haben wir die Agglo White Star gewählt.

DSCN4548

Der Vollständigkeit halber hier nochmal das Ganze Programm – links die Außenbänke, rechts die Innenbänke.

DSCN4550

Eingebaut könnte das Fenster dann so aussehen:

DSCN4557

In den Bädern und im Wäschebereich lassen wir die Fensterbänke mit in den Fliesenspiegel einfassen. Auch in der Küche wird die Arbeitsplatte in das Fenster eingezogen.

Die Innentreppe aus Buche – so gebeizt,  dass es aussieht als wäre sie Wenge – mit Edelstahlsprossen und geradem Handlauf als offene Vollholztreppe haben wir ja bereits erwähnt. Am Treppenauge wird das Ganze mit einer passenden Treppenrandverkleidung abgeschlossen.

Bei den Innentüren im OG haben wir uns für den Standard in Esche weiß, deckend entschieden. Im EG haben wir ja nur die zwei Türen zum HWR und zum Gästebad, die werden Wildeiche grau. Damit sollten sie dann gut zur geplanten Flurmöblierung passen. Türgriffe haben wir natürlich auch ausgesucht. Es wird der Zweite von oben – der liegt so schön geschwungen in der Hand.

DSCN4540

Natürlich wurde auch die Schlagrichtung der Türen festgelegt… ist ja wichtig! Durch die Kontrollierte Be- und Entlüftung müsste man entweder die Türblätter kürzen, dann hätte man einen ziemlich hohen Türspalt, oder man wählt das Upgrade für die Zargenhinterlüftung. Aber gut, man gönnt sich ja sonst…. naja – der Spruch passt beim Hausbau einfach nicht.

In den Bädern haben wir einen Unterputzspülkasten im Standard mit drin, als Badserie mussten wir ein bissl knobeln – es ist dann die Keramag “Paris” Serie geworden mit Grohe Armaturen im “Eurostyle”. Die Feinheiten wie der Waschtisch im großen Bad mit passenden Waschbecken, die Badewanne und die Raindance-Dusche kommen dann bei der Bemusterung im Bäderstudio noch dazu.

Hier einmal die “nicht Gewinner”:

2013-04-12_Bemusterung

und die Gewinner unserer Auswahl:

2013-04-013

Die Dusche wird bodentief gefliest, mit der Duschabtrennung müssen wir uns dann erst bei der Bemusterung der Bäder final entscheiden – wir wollen ein festes Glasteil und eine große Tür. Mal sehen ob das so geht wie wir uns das denken.

Einen Handtuchwärmer haben wir auch und der soll über Strom laufen. Die restliche Heizung ist auf Gas ausgerichtet.

Dann kam wieder ein ausführlicher, theoretischer Teil zum Wasserspeicher, der Fußbodenheizung, der Be- und Entlüftungsanlage… ok zur Be- und Entlüftungsanlage. Natürlich hat die Ein- und Auslässe für Zu- und Abluft, aber man glaubt garnicht wie genau man sich überlegen muss wo die hinkommen sollen. Nicht neben das Bett, nicht über die Couch, nicht direkt über den Esstisch, …. wir haben sie am Ende alle gut unterbekommen, aber was es nicht alles zu beachten gibt!

Die Malerarbeiten haben wir mit im Angebot, das würden wir sonst zeitlich nicht schaffen.

Das EG wird komplett gefliest – wir haben da eine Variante mit Fliesen die so tun als wären sie Holz im Auge. Das Ganze dann passend zu Treppe und Küche in Wenge.

Dafür haben wir das Laminat im OG wieder raus genommen, das werden wir extern vergeben.

Puh – was für ein Marathon… aber wir gehen mit einem guten Gefühl nach Hause. Vermutlich haben wir, oder eher Frau Kluge-Kraemer, an alles gedacht. Jetzt warten wir auf das Nachtragsangebot, aber wir haben ja Zeit – der Bauantrag ist erst seit etwas über 2 Wochen unterwegs…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anti-Spam Quiz: