Die Medienanschlüsse sind bestellt

In der letzten Woche haben wir uns nochmal aktiv dem Papierkrieg gewidmet. Na gut, so schlimm war es nicht…

Wir mussten die folgenden Anschlüsse beantragen:

  • Frischwasseranschluss bei den Berliner Wasserbetrieben (Abwasser entfällt, das liegt bereits auf dem Grundstück)
  • Gasanschluss bei der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (1190,- €)
  • Telekomanschluss (390,- €)
  • Strom- und Baustrom werden über den Elektriker beantragt, da mussten wir nur eine Vollmacht ausstellen

Für den Gasanschluss haben wir sofort eine Antwort bekommen. Jetzt müssen wir uns nur mit dem Bauleiter absprechen zu wann wir den brauchen. Der Rest steht noch aus, aber wir haben ja auch noch Zeit.

Küche gekauft

Es gibt Dinge die haben einfach höchste Priorität – dazu zählt auch die Anschaffung der Küche. Wir haben uns dafür schon vor einigen Wochen bei Möbel Höffner eine Nolte Küche ausgesucht. Im Design waren wir uns schnell einig – es musste eine “Koch-Halbinsel” mit Tresen möglich sein, Korpus und Arbeitsplatte sollten in Holzoptik sein, die Fronten schön hell.

Beim ersten Termin haben wir gute 3 Stunden geplant, dann hatten wir noch 2-3 Änderungswünsche und haben am Ende nochmal 2 Stunden mit Herrn Müller in der riesigen Küchenausstellung in Berlin Marzahn gesessen. So viele Küchen… so viele Ideen und 14m² Platz um alles unter zu bekommen. Dabei waren wir wieder überrascht an was jemand denkt der das den lieben langen Tag und mit 100ten von Kunden macht. Wir haben uns wirklich sehr gut beraten gefühlt.

Korpus und Arbeitsplatte der Küche werden in Wenge sein, die Fronten in Magnolie Hochglanz.

Das Fenster ist ein flaches Lichtband und passt somit perfekt unter die Hängeschränke. Zum raus schauen bleiben ja die großen Fenster im Erker. An der Kochinsel mit der schwebenden Dunstabzugshaube werden 3 Gäste mit Barhockern Platz finden. Darunter ist einer der beiden Backöfen (90cm breit). Das Kochfeld wird ein 90cm breites Induktionsfeld.

An der Seite gibt es endlich Arbeitsfläche ohne Ende. Das wird so schön! Da wir ohnehin fast alle Küchengeräte in den Geschirrspüler stellen (Weingläser und der Einsatz für die Eismaschine gehören zu den wenigen Ausnahmen) haben wir uns für eine Eckspüle entschieden die nur wenig Platz wegnimmt. Die hat dafür aber auch nur wenig Stellfläche um handgespültes trocknen zu lassen.

Im hinteren Bereich kommt der Durchgang zur Speisekammer. Daneben finden auf Arbeitshöhe eine Mirkowelle und ein zweiter “normaler” Backofen Platz. Den Abschluss wird auf der linken Seite ein Site-by-Site Kühlschrank mit Wasserzufuhr bilden. Der entsprechende Kaltwasseranschluss ist bereits eingeplant.

küche

Ansonsten hat die Küche Stauraum ohne Ende. Aber selbst wenn der irgendwann ausgenutzt ist gibt es da ja noch 5,5m² große Speisekammer…