Rasen macht den Garten schöner

Rasen macht den Garten schöner

Nachdem die Außenanlagen so weit fertig waren, der Garten mit Mutterboden aufgefüllt und begradigt war und die ersten warmen und sonnigen Tage anstanden sind wir los gezogen und haben Gartenmöbel gekauft.

DSC_8745.NEF

Als die Temperaturen dann stabil bei 10 Grad lagen wurde der Rasen gesät. Leider ist doch einiges an Unkraut dazwischen gewachsen, so ganz optimal war die Mischung, die das Gartenteam dort ausgesät hat, wohl nicht. Abgesehen davon ist der Rasen gut angewachsen und hat sich über eine regelmäßige Begehung mit dem schurlosen Rasenmäher gefreut.

DSC_9695

Einen Kompost haben wir auch angelegt und der war zum Herbst wirklich randvoll. Dieses Jahr stehen der Zaun auf der rechten Grundstücksseite und eine zusätzliche Sitzecke im hinteren Teil des Gartens auf dem Programm.

Außenanlagen

Außenanlagen

Weil doch die eine oder andere Rückfrage kam gibt es hier auf dem Blog in den nächsten Tagen noch einige kleine Updates.

Da das Jahr 2014 recht mild gestartet ist konnten wir schon im Februar / März die Außenanlagen machen lassen. Der Weg zum Haus, die Stellfläche für die Autos und die Terrasse wurden passend mit hellen und dunklen Steinen gestaltet.

DSC_7150.NEF

Vom (Gemüse-) Garten zur Stellfläche gibt es eine kleine Stufe um ein Gefälle zu vermeiden. Die haben wir mit Pflanzsteinen gestaltet und mit Lavendel bepflanzt.

DSC_7155.NEF

Die Terrasse bietet ausreichend Platz um mit vielen Leuten zu Grillen. Ein großer Tisch für 12 Personen plus eine Bierbank und der Grill sind kein Problem.

DSC_7151.NEF

Die große Stellfläche für die Autos bietet auch Gästen noch die Möglichkeit sich dahinter zu stellen.

DSC_7158.NEF

Alles in allem sind wir mit unseren Wegen, Stellflächen und der Terrasse sehr zufrieden.

Von Stellplatz zur Haustür haben wir Trittfliesen gesetzt. Damit man mit dem Rasenmäher problemlos darüber mähen kann haben wir diese in den Boden eingesetzt und nicht aufgelegt.

Abschluss

Wir sind natürlich schon lange eingezogen – das mal vorab. Am 7.12.2013 hat die offizielle Hausübergabe stattgefunden. Mit einer wunderbar kurzen Mängelliste sind wir stolze Hausbesitzer geworden. Durch die tolle Zusammenarbeit mit Herrn Pospiech konnten alle anderen kleineren kosmetischen Mängel schon in der Woche vor der Übergabe abgestellt werden. Eine Scheibe wurde noch ausgetauscht, eine Fuge nachgebessert, ein-zwei Stellen übergetüncht, ein Fenstergriff gewechselt – alles nichts weltbewegendes.

Der Umzug war für den darauf folgenden Samstag geplant, also hatten wir eine Woche Zeit um die Lampen zu montieren und die neu gelieferten die Möbel aufzubauen.

DSC_5495

Der Kamin wurde angeschlossen…

DSC_5507

Die Bodenfliesen gefühlt 100x gewischt bis endlich auch der letzte Schleier verschwunden war…

DSC_5515

In der Speisekammer ein Regalsystem eingebaut um reichlich Stauraum zu schaffen…

DSC_5580

Die Duschkabine kam noch rechtzeitig vor dem Umzug – das war ganz schön knapp!

DSC_5582

Im Obergeschoss haben wir unser Laminat verlegen lassen…

DSC_5585

Und auch das kleine Bad war soweit fertig…

DSC_5766

Am 14.12.2013 sind wir eingezogen und konnten somit Weihnachten und Silvester in den eigenen 4 Wänden feiern.

Seit dem gab es immer noch Kleinigkeiten zu erledigen, jetzt haben wir unsere to-do liste aber vorerst abgearbeitet und freuen uns auf den anstehenden Frühling.

Wir möchten uns bei der Firma Roth, insbesondere bei Herrn Pospiech, und allen beteiligten Gewerken für dieses schöne Haus und die unproblematische Bauphase bedanken!

Wir sind jetzt Zuhause angekommen…

Und weil wir schon so oft gefragt wurden: die Lüftungsanlage ist Gold wert. Keine Feuchtigkeit an den Fenstern, die Wäsche trocknet praktisch schon während man sie aufhängt und auch wenn zwei Leute duschen waren ist der Spiegel im Bad nicht beschlagen. Man merkt die Anlage kaum – außer man steht direkt über einem Luftauslass. Somit sorgt sie für ein super Wohnklima!

DSC_6524

Die Treppe

Manchen Dingen trauert man nicht lange hinterher – dazu zählt auch die Bautreppe. Die hat zwar in den letzten Monaten ihre Pflicht erfüllt, aber die “echte” ist einfach viel schöner!

DSC_5480

Nur 3 Stunden hat es gedauert, dann stand sie an ihrem Platz.

DSC_5481

15 Stufen und ein Geländer mit Edelstahlelementen verbinden jetzt das Erdgeschoss mit dem Obergeschoss. Die Treppe sieht genau so gut aus wie wir sie uns vorgestellt haben. Da hat sich der Ausflug zur Bemusterung in Lützow doch gelohnt.

Wie man sieht fehlt nicht mehr viel!

DSC_5482

Die Küche

Kurz vor der Übergabe bietet es sich an Urlaub zu haben. Dienstag und Mittwoch wollte um 7 Uhr in der Früh das Küchenteam von Möbel Höffner anfangen zu werkeln. Mit einem großen LKW standen sie vor der Tür und haben angefangen eine Kiste nach der anderen ins Haus zu tragen.

DSC_5457

Gesammelt wurde im Erker und innerhalb kürzester Zeit konnte man tatsächlich eine Küche erkennen.

DSC_5458

Wenn man als Bauherrin nicht im Weg stehen möchte muss man sich einen guten Platz suchen – da bietet es sich an das kleine Badezimmer auf Hochglanz zu polieren. Das ist nicht so einfach, die Fliesen mussten 7x abgewaschen werden bevor der Schleier vom Verfugen weg war. Aber zurück zur Küche…

DSC_5460

Am Ende des ersten Montage-Tages wurden die Elektrogeräte eingesetzt. Die Fronten waren noch abgeklebt und die Griffe nicht angebracht.

DSC_5462

DSC_5464

Dann hat am nächsten Morgen nicht mehr viel gefehlt – die Geräte wurden fest eingesetzt, die Fronten von der Folie befreit, die Griffe angebaut, die Blenden angebracht, Silikonfugen und Abschlussleisten gezogen und die Spüle und die Dunstabzugshaube eingebaut…

DSC_5466

Wir sind sehr zufrieden!

DSC_5470

P.S.: Ausgesucht haben wir die Küche im im Februar 2013, gekauft haben wir sie im April. Dann haben wir Herrn Müller von Höffner in Berlin Marzahn noch 3 oder 4 mal mit Upgrades besucht und im September wurde die Bestellung ausgelöst. Mit Lieferzeit und allem drum und dran hat das so perfekt mit dem Einbau in den Zeitplan gepasst.

Elektro Endinstallation

Zwei Tage hat es gedauert, dann waren auf jeder Steckdose, jedem Lichtschalter und jedem Heizregler Strom und die passenden Bedienelemente. Die Satellitenschüssel hat ihren Platz auf de Dach gefunden, der Eingangsbereich ist beleuchtet und alle Rolläden sind voll funktionstüchtig. Das Team von Herrn Breede hat super Arbeit geleistet! Jetzt ist es unser Job die Lampen zu montieren.

Die Malerarbeiten

Nach 3,5 Wochen sind die Malerarbeiten abgeschlossen. Die wurden von der Firma BB Bauservice durchgeführt. Es wurde gespachtelt, grundiert, die Wände mit Malervlies und die Decken mit Raufaser tapeziert.

So fing alles an:

DSC_5198

Überall wurden die Fensterrahmen abgeklebt:

DSC_5254

Auch die Badezimmer wurden ordentlich abgeklebt und die Fliesen mit Folie geschützt:

DSC_5268

Unser hoher Flur mit dem Fenster war eine kleine Herausforderung:

DSC_5262

Jetzt ist alles fertig, nur ein paar Kleinigkeiten müssen nochmal nachgebessert werden…

Foto1

Jetzt sieht es schon richtig nach einem Zuhause aus…

Foto

Wenn alles so klappt wie geplant, dann ist am nächsten Samstag die Übergabe!

Blower Door Test

Gestern musste unser Häusle durch den Härtetest – der Blower Door Test stand an. Ist unser Haus auch Luftdicht? Gibt es irgendwo eine fiese Wärmebrücke? Morgens um 8 war der Moment der Wahrheit gekommen.

DSC_5122

Zuerst wurde im Haus Unterdruck erzeugt – das konnte man an der abgeklebte Dachluke ganz gut sehen:

DSC_5111

Dann wurde das Haus systematisch mit der Infrarotkamera abgescannt – die Werte sind für uns etwas strenger weil wir die Belüftungsanlage haben. Wir sind aber überall mit reichlich Puffer im grünen Bereich. In den Ecken ist das Haus wohl noch ein bissl feucht, aber dank der Lüftungsanlage müssen wir uns da keine Sorgen um Schimmel machen:

DSC_5113

DSC_5115

DSC_5117

Dann passiert das Ganze nochmal bei Überdruck:

DSC_5118

Die Ergebnisse waren super und wir haben auch diesen Milestone erfolgreich hinter uns gebracht!

Regenwasser-Drainage

Unsere Regenwasser-Drainage ist endlich fertig. Wir haben auch den zweiten Graben mit Vlies ausgelegt, Kies darin verteilt, das Gefälle von 1° überprüft, wieder Vlies darauf gelegt und das Ganze wieder zugeschüttet. Die Drainage-Rohre laufen in der Kiesgrube aus.

DSC_5063

Das Vlies wird auch hier über dem Kies ausgebreitet und dann wird auch in diese Grube fleißig Sand geschippt. Die Stolper-Gräben sind jetzt endlich wieder zu und der Sandhügel ist auch nochmal deutlich geschrumpft.

DSC_5091